Kontroverse

Antwort auf Michael Beleites und Siegmar Faust zum Thema: Gibt es Rechtstenzen unter ehemaligen DDR-Oppositionellen?

Redaktionelle Vorbemerkung:

Eigentlich wollten wir gar nicht auf derartige Texte reagieren. Nach gemeinsamer Lektüre und Analyse fanden wir, die Texte sind oft schlecht, da man sie eigentlich ignoreren und nicht noch bekannter machen und aufwerten sollte. Aber wir können nicht daran vorbei gehen, dass derartige Texte von ehemaligen DDR-Bürgerrechtlern durchaus eine gewisse Wirkung  haben. Angelika Barbe und Vera Lengsfeld sind längst gern gesehende Dauergäste in AfD- oder AfD-nahen Veranstaltungen. Siegmar Faust und Michael Beleites schicken ihre Texte "flächendeckend" per mail rum. Mancher findet Gefallen daran und sei es, weil ihn der an sich sympathische Siegmar, der unbeugsame Häftling von Cottbus bzw. der Umweltschützer und Stasi-Auflöser Michael Beleites verfasst hat. Das Markenzeichen "ehemaliger DDR-Oppositioneller" verschafft den Texten mehr Aufmerksamkeit, als sie eigentlich verdienen bzw. ihre Autoren werden von Leuten vermarktet und funktionalisiert, weil sie ihre fragwürdigen Vorstellungen mit dem Nimbus derer garnieren wollen, die schon gegen die DDR im Widerstand waren. Es ist also die Verbreitung und Wirkung der Texte mehr als deren Qualität, warum wir uns mit ihnen auseinandersetzen wollen. Nur abtun, ist zu wenig. -Die Redaktion 

Antwort auf Michael Beleites

Kürzlich hat Michael Beleites einen Artikel an diverse Personen v.a. aus dem ehemaligen Oppositionsmilieu verschickt. In diesem "Schmuckfeder"-Text beschwert er sich, dass er in mehreren Medienbeiträgen, u.a. im Spiegel und NDR mit anderen in die rechte Ecke gestellt worden ist. Michael Beleites war aktiv in der Umweltbewegung der DDR tätig, Stasi-Auflöser in Gera, mehrere Jahre Landesbeauftragter für die Stasi-Aufarbeitung in Sachsen. Seit der Veröffentlichung der von ihm kritisierten Artikel gibt es im Raum Dresden gegen ihn eine Kampagne, seine Produkte- Blumen und Bioprodukte aus seiner Familiengärtnerei- zu boykottieren. Dies hat schon zu Vertragskündigungen geführt. So sehr auch derartige Kampagnen, die einen zwangsläufig an die schlimmsten Zeiten deutscher Geschichte erinnern, zu verurteilen sind, das kann kein Hinderungsgrund sein, sich kritisch mit Thesen von Michael Beleites auseinanderzusetzen. Wir haben den ostdeutschen Sozialdemokraten Stephan Hilsberg gebeten eine Antwort auf Beleites zu schreiben. Wir dokumentieren den Text von Hilsberg hier....

Leider hat Beleites seinen "Schmuckfeder"-Text nicht zur Veröffentlichung in H-und-G.info freigegeben. Er meint, er will ich die „inhaltliche Debatte lieber mit Leuten führen, die Texte primär nach ihren Inhalten und nicht nach ihren Erscheinungsorten bewerten“. Das allerdings steht konträr zu seinem Appell "Schmuckfeder"-Text. Dort hat er ehemalige ostdeutsche Oppositionelle aufgefordert, ihn und andere, die der Rechtstendenzen verdächtigt werden in den Dialog zu treten und eigentlich auch sich wieder gemeinsam und in seinem Sinne zu betätigen. Was ich Beleites dazu geantwortet habe, lesen Sie hier...

Antwort auf Siegmar Faust

Zum Offenen Brief von Siegmar Faust an Wolf Biermann, wo er sich darüber beschwert, in einem Biermann-Interview in die rechte Ecke gestellt zu werden. Eine Äußerung dazu von Christian Booß. Mehr...
 

Kontroverse zu Michael Beleites. Mehr...

Kontroverse zu Siegmar Faust. Mehr...