Zeitschrift „Gerbergasse 18“

Die Vierteljahresschrift für Zeitgeschichte und Politik "Gerbergasse 18" ist eine publizistische Plattform, die sich speziell und differenziert mit der regionalen und überregionalen Aufarbeitung der DDR-Geschichte und der SED-Diktatur befasst.

Die neueste Ausgabe:

Gerbergasse 2/20 mehr dazu

Gerbergasse 1/20 mehr dazu

Jeweils steht ein Schwerpunktthema im Mittelpunkt der Betrachtungen, an das sich die ständigen Rubriken Zeitgeschichte, Zeitgeschehen und Rezensionen anschließen.

 

Auswahlartikel Gerbergasse

Zersetzung und Operative Psychologie-Aspekte psychologischer Folter

von Susanne Guski-Leinwand, Ilaria Muscas, Hannah Daria Nussmann, Fachhochschule
Dortmund

"Es gab keine Bedienungsanleitung"- Das Ende der Geheimpolizei in Jena im Dezember 1989

von Daniel Börner

Die "Gerbergasse 18" wird von der Geschichtswerkstatt Jena e. V. in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur herausgegeben.