Das juristische Periodikum Neue Justiz widmet sich auch immer wieder juristischen Themen der DDR-Aufarbeitung und auch des Archiv- und Akteneinsichtsrechtes. Sie ist auch personell mit dem Studienschwerpunkt Medienrecht an der juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina verbunden, die sich im Rahmen des Forschundsverbundes Landschaften der polititschen Verfolgung mit Fragen der Rehabilitierung beschäftigt. 

Mit freundlicher Genehmigung des Nomos-Verlages dokumentieren wir  in mehr oder minder regelmäßigen Abständen aus der NJ aufarbeitungsrelevante Artikel.

Stefan Fritsche: Die Rechtsstellung ehemaliger DDR-Heimkinder nach der Novellierung des Strafrechtlichen Rehabilitierungsgesetzes. Link zum Artikel im Inhaltsverzeichnis  NJ 5/20  

Myra Frölich: Unrecht verjährt nicht. Juristische Darstellung und Einschätzung der Rehabilitierungsgesetze des Deutschen Bundestages von 2019. Link zum Artikel im Inhaltsverzeichnis  NJ 12/19  


Inhalt Heft 7/20

Inhalt Heft 5/20